“Mallorca“-Police

Viele Versicherungsverträge enthalten als Deckungserweiterung der Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherung eine so genannte “Mallorca-Police“. Diese Bezeichnung ist etwas irreführend, weil diese Deckungserweiterung nicht nur auf Mallorca gültig ist, sondern im Ausland allgemein. Aufgrund dieses Zusatzes wird die Kraftfahrt-Haftpflicht-Deckung für ein im Ausland gemietetes Fahrzeug (außer LKW) auf eine festgelegte Summe, meist die Deckungssumme des Hauptvertrages
(s.o.), aufgestockt. Die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestdeckungssummen sind oft deutlich niedriger als in Deutschland. Bei einem Schaden, der die Deckungssumme der Versicherung des gemieteten Fahrzeugs übersteigt, übernimmt der eigene Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherer die Differenz.
Einige Versicherungen bieten sogar die Erweiterung der “Mallorca-Police“ auf Kasko-Schäden am gemieteten Fahrzeug an. Auch die “Mallorca-Police“ fehlt oft bei Basistarifen.

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK