Gib (Taraxa)Gummi!

Winterreifen haben einen hohen Naturkautschuk-Anteil

Der TS 850 P - links mit, rechts ohne Löwenzahn

Der Name leitet sich vom botanischen Taraxacum ab

Russischer Löwenzahn als Alternative für tropischen Kautschuk

Löwenzahn-Reifen - das findet selbst der Peter lustig!

Es hört sich zunächst an wie einer der traditionellen Aprilscherze. Aber dieses Mal meint es Continental ernst: Der Reifenhersteller testet bereits erste Pkw-Versuchsreifen mit Laufstreifen aus dem Löwenzahn-Kautschuk "Taraxagum". Mit der Vorstellung des neuen Winterreifens WinterContact TS 850 P verweisen die Hannoveraner auf die bereits produzierte Kleinserie mit dem entsprechenden Namenszusatz, der vom botanischen Namen für Löwenzahn - Taraxacum - abgeleitet ist.

Mehrjährige Entwicklungsarbeit mit kompetenten Partnern

„Wir freuen uns, dass wir nach der intensiven mehrjährigen Entwicklungsarbeit jetzt die ersten Löwenzahn-Reifen auf die Straße bringen. Um mit den bisherigen Ernteerträgen aus unserem Forschungsprojekt möglichst aussagekräftige Testergebnisse zu gewinnen, haben wir uns für den Bau von PKW-Winterreifen entschieden, die einen besonders hohen Naturkautschukanteil haben. Wir verfolgen weiter das Ziel, Reifen mit Löwenzahn-Kautschuk innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre zu Serienprodukten weiter zu entwickeln“, betont Nikolai Setzer, im Continental-Vorstand für die Division Reifen verantwortlich.

Ergebnisse mit den Versuchsreifen stimmen zuversichtlich

Die Entwicklung von "Taraxagum" sei bisher sehr vielversprechend verlaufen, ergänzt Dr. Andreas Topp, Leiter Material- und Prozessentwicklung. Er sei zuversichtlich, dass sein Team die bisherigen Ergebnisse mit den Versuchsreifen bestätigen und die angestrebten Performance-Niveaus erreichen können. Dazu arbeitet Continental bereits seit einigen Jahren mit dem Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und angewandte Ökologie (IME), dem Julius Kühn-Institut und dem Züchtungsunternehmen Aeskulap zusammen.

Löwenzahn als Alternative zum tropischen Kautschukbaum

Ziel des Forschungsprojekts ist es, eine ökologisch, wirtschaftlich und sozial sinnvolle Lösung für die steigende Nachfrage nach Naturkautschuk zu finden, die die Anbau-gebiete für den traditionellen Kautschukbaum in den Tropen entlastet. Diese Alternative wurde mit dem Kautschuk "Taraxagum" aus der Wurzel des russischen Löwenzahns gefunden. Da dieser recht anspruchslos wächst, ließe er sich auch in Werks-Nähe anpflanzen. Das spart Logistik und schont die Umwelt.  

Konventioneller WinterContact TS 850 P ist bereits erhältlich

Der in Kleinserie entwickelte Reifen weicht optisch nicht von seinem herkömmlich hergestellten "Bruder" WinterContact TS 850 P ab, der in diesen Tagen vorgestellt wird. Er ist weder grün noch gelb, wie man es von Löwenzahn erwartet, er trägt lediglich den zusätzlichen Schriftzug "Taraxagum" in diesen Farben. An der Performance wird derzeit noch auf dem Contidrom bei Hannover beziehungsweise im schwedischen Testgelände bei Arvidsjaur gefeilt.

Infos: www.taraxagum.de

Von: T. Pfahl

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK